veedu bietet Arbeitssuchenden und Nichterwerbstätigen aus dem Bezirk Reinickendorf eine kaufmännische Qualifizierung und vermittelt Praktika in lokale Unternehmen mit dem Ziel, den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu erleichtern. Die nächste Weiterbildung beginnt am 15. Oktober 2018 und endet am 12. April 2019. Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit.

Berlin. In der Weiterbildung werden die Teilnehmenden zu den Themen digitale Unternehmenskommunikation, Online-Marketing und MS-Office-Programmen geschult und so Stück für Stück auf die Herausforderungen der digitalen Arbeitsweisen vorbereitet. Neben Präsenzseminaren und E-Learning-Einheiten können die Teilnehmenden in zwei sechswöchigen Praktika in Reinickendorfer Unternehmen den praktischen Alltag des Büromanagements kennenlernen. Zwischen den Praxiseinsätzen haben sie zudem die Möglichkeit, auf einem Job-Speed-Dating mit lokalen Unternehmen in Kontakt zu treten, die Arbeitskräfte suchen. Durch das mehrstufige Modell konnten im ersten Durchgang bereits fünf weiterführende Stellen angeboten werden.

Mit dem Projekt „Arbeitnehmer*in 4.0 – Moderne Arbeit in erfahrenen Händen“ soll die Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden gefördert und Perspektiven für einen Wiedereinstieg geschaffen werden. „Durch den schnelllebigen Arbeitsmarkt besteht die Gefahr, den Überblick über aktuelle berufsbezogene Entwicklungen zu verlieren nachdem man länger aus der Berufswelt ausgeschieden ist. Wir möchten diesen Menschen die Möglichkeit geben, moderne und interaktive Arbeitsformen kennenzulernen und die erlernten Kompetenzen erfolgreich einzusetzen“, so die Projektleiterin Lisa Paetz. Die Teilnahme an der Weiterbildung ist kostenfrei und wird in Teilzeit durchgeführt. Interessierte können sich unter www.digital-im-beruf.de oder direkt bei Lisa Paetz (Tel. 030 789 546 013) anmelden.

Mit dem Programm „Arbeitnehmer*in 4.0“ werden Arbeitssuchende mit dem Schwerpunkt der über 54-Jährigen aus dem Bezirk Reinickendorf in Unternehmen mit agilen Arbeitsprozessen vermittelt, ihr Kompetenzzuwachs gefördert und Perspektiven für einen Wiedereinstieg in den dynamischen Berliner Arbeitsmarkt geschaffen. Das Projekt „Arbeitnehmer*in 4.0“ wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen der Bezirklichen Bündnisse für Wirtschaft und Arbeit.